Menü Schließen

FF Preding feierte ihr 150-jähriges Bestehen

Der 18. und 19. Juni standen in Preding ganz im Zeichen der Feuerwehr: Die FF Preding feierte an diesem Wochenende ihren 150. Geburtstag und ist damit die älteste Feuerwehr im Bezirk Deutschlandsberg. Dies wurde mit zahlreichen Ehrengästen gebührend begangen.

Am Samstag trafen sich anlässlich dieses Jubiläums Abordnungen von 59 (der insgesamt 69) Feuerwehren im Feuerwehrbereich Deutschlandsberg zum Bereichsfeuerwehrtag. Nachdem am Nachmittag eine Sitzung der Delegierten abgehalten wurde, konnten sich die Besucher des Festes einige der modernsten Fahrzeuge der Steiermark – darunter das Drehleiterfahrzeug der FF Stainz – sowie einige beeindruckende Feuerwehr-Oldtimer – das älteste Fahrzeug war ein Baujahr 1936! – genauestens anschauen. Die Stainzer Fahrzeugbesatzung ließ dabei sogar so manchen Besucher im Korb auf mehr als 30 Meter Höhe aufsteigen.

Beim abendlichen Festakt traten die knapp 200 Feuerwehrleute am Marktplatz an und es wurden unter musikalischer Umrahmung durch die Marktmusikkapelle Preding unter der Leitung von Kapellmeister Armin Grundner zahlreiche Auszeichnungen verliehen. Besonders beeindruckend waren die Ehrungen von Franz Riedl (FF Preding) sowie Johann Pall (FF Wettmannstätten), die für 70 Jahre (Riedl) bzw. sogar 75 Jahre (Pall) Feuerwehrzugehörigkeit geehrt wurden. Im Anschluss feierten die Besucher und Ehrengäste, darunter die Landtagsabgeordnete Maria Skazel, Landesbranddirektor Reinhard Leichtfried, Bezirkshauptfrau Mag. Doris Bund, der Predinger Bürgermeister Adolf Meixner, Oberbrandrat Josef Gaich und Ing Christian Reisl von Lohr-Magirus, bei bestem Wetter einen Dämmerschoppen mit der „Vollgas-Kompanie“.

Auch am Sonntag ging es in dieser Tonart weiter: Begonnen wurde mit einer Festmesse, bei der die Predinger Florianis Evelin Kropf und Herbert Schrei mit einer selbst geschriebenen und gesungenen Interpretation Leonard Cohens „Halleluja“ in der Kirche für Gänsehaut sorgten, ging es im Anschluss am Markplatz weiter. So konnte sich die Predinger Bevölkerung im eigens eingerichteten Museum ein Bild von der Geschichte ihrer Feuerwehr machen. Bei großer Sommerhitze ließen sich u. a. Landeshauptmann-Stellvertreter Anton Lang und Nationalratsabgeordneter Ernst Gödl das hervorragende Essen schmecken. Zu den Gästen zählte auch eine große Abordnung der Predinger Partnerfeuerwehr aus Starše (Slowenien): Die Partnerschaft besteht bereits seit 1967 und jährt sich damit heuer zum 55. Mal. Angeführt war die Delegation vom Präsidenten des Bundesfeuerwehrverbandes Slowenien, Franc Petek, sowie vom Präsidenten der Feuerwehr Starše, Damjan Toplak, die dem Kommandanten der FF Preding, HBI Friedrich Sundl, für seine Verdienste um diese Partnerschaft das goldene Ehrenzeichen des slowenischen Bundesfeuerwehrverbandes überreichten.

Der Feuerwehrausschuss der FF Preding übergab HBI Friedrich Sundl als Dank für die über zweijährige Vorbereitung für das Jubiläumsfest ein Ehrengeschenk. Im Anschluss sagen Evelin Kropf und Herbert Schrei nochmals das „Halleluja“. Und als Überraschung für alle gab es eine Zugabe. Einen Song von Seiler und Speer um komponierte „Feuerwehr-Hödn“. Nicht nur dem Kommandanten, sondern bei allen Feuerwehrkameraden/innen und auch Festgäste sorgte das Lied für feuchte Augen!

Mit schwungvoller Musik der „Voitsberger Jagamusi“ feierten die Predinger Florianis gemeinsam mit der Bevölkerung noch bis zum Abend ein würdiges Fest – und beendeten den Tag so, wie es sich für eine Feuerwehr gehört: Mit einem Einsatz bei einer Fahrzeugbergung nach einem Verkehrsunfall in Preding.

Weitere Bilder vom Fest finden Sie unter: 
FF-Preding 150 Jahre Feier

Text: FM Klaus Krainer & HLM Georg Teppernegg
Fotos: Christian Freydl

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.