Menü Schließen

Drohne rettet Rehkitze vor dem Mähtod

Einsatzgrund

Tierrettung

Alarmzeit

12.06.2022 - 06:00 Uhr

Alarmierung

telefonisch

Fahrzeuge

Drohne, MTFA

Mannschaft

3 KameradInnen

Einsatzleiter

HBI Friedrich Sundl

weitere Einsatzkräfte

keine

Bericht

HLM Georg Teppernegg

Foto

(c) FF Preding

Am Sonntag, dem 12. Juni 2022 musste die FF Preding zahlreiche Flüge zur Rehkitzrettung durchführen. Mehrere Jungtiere konnten so zusammen mit der Jägerschaft Preding gerettet werden.

Jedes Jahr werden im Frühjahr tausende Rehkitze bei Mäharbeiten verletzt oder getötet. Ihr gepunktetes Fell und ihr Verhalten, sich im hohen Gras zu ducken, macht die Kitze nahezu unsichtbar für natürliche Feinde. Das fehlende Fluchtverhalten kann den Rehkitzen beim Abmähen von Wiesen allerdings schnell zum Verhängnis werden.

Um Rehkitze sowie andere Wildtiere vor dem Mähtod zu schützen, müssen Grünland- und Ackerfutterflächen im Vorfeld abgesucht werden. Dies ist eine zeit- und personalintensive Aufgabe. Mithilfe von Drohnen ist dies einfach, effizient und sicher zu bewältigen: Vor dem Mähtermin werden die Flächen mittels Drohne und Wärmebildkamera abgeflogen. Diese Methode ist sehr effizient und ermöglicht ein schnelles und zuverlässiges Absuchen von Wiesen, welche anschließend gemäht werden können.

Der Bezirksjägermeister Johann Krinner bedankte sich bei den Feuerwehrkameraden für ihren Einsatz zum Wohl der Tiere.

Auch die Drohnenpiloten profitieren von dem Einsatz, denn derartige Rehkitzsuchen stellen eine sehr gute Übungsmöglichkeit dar.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.